Kbdg Jahresrückblick 2022

König, Bube, Dame, Gast - der Stephen King ReRead Podcast

2022, @Florian666, @Llbyz, @Delanji

http://www.kbdg-cast.de/feed/podcast

Wir lesen King. Chronologisch und umfassend, mit Spoilern aber ohne Ahnung.

Intromusik

Dela:
Äh Schatz, du denkst an Backup, ja?

Jonas:
Schon dabei!

Dela:
Oh drei Backups, das ist neu!

Flo:
Nein, Zwei Backups

Dela:
Okay ^^ 3, 2, 1
Hallo und herzlich Willkommen zu einer neuen Folge König Bube Dame Gast. Es ist Ende Dezember und wir wollen wie immer ein kleines Resümee ziehen und dazu hab ich mir eingeladen, denn wundervollen Jonas. Hallo Jonas.

Jonas:
Äh, Hallo Dela, ich hab den Push to talk vergessen.

Dela:
Außerdem den großartigen Flo, hallo Flo.

Flo:
Guten Abend.

Dela:
Ja, ihr merkt schon, ist das alles wie immer. Außer dass wir heute nicht über ein Buch reden, sondern über all die Dinge, die wir dieses Jahr so veranstaltet haben.
Und Freunde, es war ein merkwürdiges Jahr, aber wir waren erstaunlich produktiv.

Flo:
Das hat mich auch überrascht. Wobei wir dieses Jahr wirklich, außer unserer etwas langen Sommerpause, ziemlich gut durchgekommen sind.

Dela:
Tatsächlich haben wir glaube ich auch das Ziel, dass wir Prophezeit hatten, erreicht.

Flo:
Das habe ich mir natürlich wieder nicht aufgeschrieben, deswegen weiß ich es nicht.

Dela:
Ich bin mir sicher, wir hatten Prophezeit, dass wir mindestens mit Sunset anfangen. Ich glaube keiner von uns hat behauptet, wir würden es fertig kriegen. Aber angefangen haben wir. Also wir haben tatsächlich für Sunset auch schon Folgen produziert, die ihr erst im Januar hören werdet. Aber wir haben es geschafft. Also wir haben unser Ziel erreicht.

Jonas:
Ich glaube, ich war am pessimistischsten. Ich meine, ich hätte gesagt, Love oder sowas. Aber ich weiß auch nicht mehr.

Flo:
Und wir haben den Turm, also fast, durchbekommen. Alles was zählt, haben wir durchbekommen. So muss man sagen.
Das ist auch irgendwie schon ein sehr großes Stück gewesen.

Dela:
Auf jeden Fall, auf jeden Fall. Also ich würde sagen, wir haben dieses Jahr echt einen großen Bissen abgebissen.
Und falls ihr euch wundert, was ein großer Bissen ist, also wenn ich mich nicht verzählt habe, haben wir elf Bücher gelesen und insgesamt 26 Geschichten.

Jonas:
Das ist eine Menge.

Flo:
Ich hab sogar mehr auf meiner Liste stehen. Da müsst ihr jetzt aber nochmal nachschauen.

Dela:
Ich muss aber dazu sagen, ich habe diese Statistik geschrieben, irgendwann nachts um 4 Uhr im Schmerzmittelkoma. Also auf meine Zahlen würde ich mich jetzt nicht unbedingt verlassen.

Flo:
Ich habe 12, in Klammern 13 Bücher wegen dem angefangenen Sunset.
Aber es kann auch sein, dass ich da irgendwo was...

Jonas:
Ja, ich nehme an, es gibt Verwirrung zwischen Aufnahme und Veröffentlichungsdatum und ähnlichem. Das kann ich mir vorstellen.

Dela:
Ja, auf jeden Fall, da sind wir uns glaub ich einig, es gibt 17 reguläre Folgen und zwei Sonderfolgen. Also mit den Sonderfolgen haben wir euch dieses Jahr ein bisschen vernachlässigt, ich bitte das zu entschuldigen.
Liegt aber auch daran, so Night of the Pods gibt's nicht mehr. Podstock ist für uns dieses Jahr ausgefallen, aus Pestgründen.
Wir befinden uns ja immer noch in Corona-Zeiten. Nur für die Menschen, die das irgendwann mal in 10 Jahren hören.

Flo:
Ja und wir hatten zwar für die Sommerpause Dinge geplant, aber wir haben es einfach nicht auf die Reihe gekriegt.

Dela:
Genau, wir lagen in der Sonne und haben gegammelt. Aber es war eine sehr schöne Sommerpause, muss ich sagen. Deswegen war sie auch so lang.

Flo:
Sie hat aber auch viel gebracht. Ich würde sagen, nach der Sommerpause haben wir so richtig Schwung aufgenommen.

Dela:
Ja, es war tatsächlich echt schwer, erstmal wieder reinzukommen.
Also so Sachen wie Sendungskonzept und Moderation war ein bisschen holprig. Aber ich glaube, das geht uns immer so, wenn wir eine längere Pause haben.

Jonas:
Ja, also ich überlasse es wie immer dir.

Dela:
Nee, und ich sag mal so, gerade mit den Kurzgeschichten und so was, die moderieren sich ja auch immer nochmal ein bisschen anders.
Das ist ja immer so ein bisschen eine Sache, da muss man wieder reinkommen. Aber ich glaube, wir haben das ganz gut hingekriegt.

Flo:
Genau. Wollen wir denn mal so durch unsere Folgen dieses Jahres gehen?

Dela:
Ja, wollen wir gleich. Aber vorher habe ich eine Frage, eine Schätzfrage.
Ich glaube, Flo, du darfst nicht, weil du hast die Zahlen vor dir liegen.
Aber Jonas, was glaubst du, wie viele Seiten wir gelesen haben dieses Jahr?

Jonas:
Verdammt, die Zahl habe ich mir nicht gemerkt. 3.500.

Dela:
Oh, das ist daneben. Flo, hast du sie dir gemerkt? Oder hast du sie gerade vor dir?

Flo:
Ich habe sie vor mir, das ist unfair.

Dela:
Wenn ich mich nicht verzählt habe, kommen wir auf 6896 Seiten.
Also das Doppelte von dem, was du prophezeit hast.

Jonas:
Ja, ich meine ja große Seiten.

Dela:
Und dann noch eine Schätzung. Was glaubst du, wie lange wir gesendet haben?
Natürlich minus dieser Folge jetzt.

Flo:
Zu lange!

Jonas:
30 Stunden.

Dela:
Na, knapp drunter 24 Stunden und 40 Minuten.

Jonas:
Na, okay.

Flo:
Ihr könntet uns dieses Jahr über einen Tag lang hören.

Dela:
Aber wir empfehlen dringend, das nicht zu tun.

Flo:
Nie.

Dela:
Ja, jetzt würde ich sagen, können wir mal durch die Sachen gehen.

Flo:
Ja, das Jahr fing an mit unserer Januar-Folge. und wir waren im Jahr 2002 mit der Buick. Und wenn ich mich richtig erinnere, war das ein ein Buch, das uns Spaß gemacht hat.

Dela:
Ja, tatsächlich glaube ich habe mich relativ wenig darüber gejammert.

Jonas:
Ich weiß nicht mehr, wie ich es fand. Der Bewertung nach schlechter als ihr.

Flo:
Ja, du hattest dem ganzen nur 10 Punkte gegeben. Die anderen waren dann doch ein bisschen gnädiger.
Dela mit 15, ich mit 16 Punkten. Und unsere Gäste in dieser Folge, Julia, hatte 14 Punkte gegeben.

Dela:
Man muss aber glaube ich auch dazu sagen, dass wir beide wohl durch diese Verbindung oder nicht Verbindung zum Turm da einen anderen Blick drauf haben.

Flo:
Vermutlich ja.

Dela:
Weil ich glaube handwerklich fand ich es gar nicht mal so gut. Ich habe einfach die Idee toll gefunden.

Flo: Ja, die Geschichte zieht sich ein bisschen, aber für mich ist es eine Geschichte mit Flagg und dann macht's schon Spaß.

Dela:
Wie ging's denn dann weiter?

Flo:
Ja, die nächsten vier Folgen haben wir uns in das Kabinett des Todes gestürzt.
Unsere erste Kunstgeschichten-Sammlung für dieses Jahr.
Und ich glaube, die war ziemlich durchwachsen.

Dela:
Ja, sie hat, glaube ich, echt lange gebraucht, eh wir reinkamen. Sowohl in das Sendungskonzept als auch in das Buch.
Aber es waren natürlich auch ein paar goldene Momente drin. Zum Beispiel 1408, was ich ja sehr geliebt habe.

Jonas:
Es ist unglaublich, wie viel ich wieder vergessen habe von diesen Geschichten. Ich sehe die Titel, ein paar kann ich mich dran erinnern.
Autopsieraum 4 zum Beispiel, Glücksbringer auch, 1408, keine Ahnung was dahinter steckt.

Dela:
Also zum Beispiel, ich habe jetzt gerade hier vor mir liegen die Liste unserer Bewertungen und in meinen Top 3 Geschichten, die doppeln sich teilweise mit der Punktzahl, aber ich habe 4 Geschichten nur aus Kabinett des Todes in meinen Top 3.

Jonas:
Ja also ich habe 1408 auch 18 Punkte gegeben. Ich habe keine Ahnung mehr, was für eine Geschichte es ist. Vielleicht auch, was der Titel so nichtsagend ist.

Dela:
Das war das mit dem Hotel. Ah, das Hotelzimmer, was brennt. Genau. Okay, dann verstehe ich das wieder.

Flo:
Aber macht euch nichts draus. Auch bei mir sind ganz viele der Geschichten direkt nach dem Lesen wieder verschwunden.
Also ich habe bei manchen davon dieses Gefühl, dass man nur Französisch ausdrücken kann. Ich erinnere mich nicht mehr daran, was da passiert ist.

Dela:
Ich tatsächlich auch nicht mehr, wenn ich ehrlich bin.

Flo:
Alles endgültig. Ich weiß es nicht mehr.

Dela:
Alles endgültig mochten wir, glaube ich, so halbwegs.

Flo:
es ist interessant also,
du könntest mich jetzt zu Geschichten aus Nachtschicht fragen das wüsste ich eher noch als zu Geschichten aus dem Kabinett des Todes,

Dela:
fairerweise muss man aber vielleicht auch sagen, wie oft haben wir , also wir jetzt, wir beide wie oft haben wir Nachtschicht gelesen und wie oft haben wir Kabinett des Todes in der Hand gehabt.

Flo:
ja natürlich,
Und ich habe eben übrigens gelogen, es waren nicht vier Folgen, es waren acht Folgen, äh Quatsch, jetzt lüge ich schon wieder, es waren sechs Folgen, die wir damit gemacht haben.
Wir haben zwei Novellen extra besprochen, nämlich Achterbahn und die kleinen Schwestern von Eluria und die waren so unser Kickoff für den dunklen Turm.
Und der hat uns dann lange beschäftigt.

Dela:
Ja, also der Turm, beziehungsweise alle Turmbücher waren auch von der Seitenzahl natürlich die größten Brocken dieses Jahr.
Ich glaube der Turm, also der letzte Band hat über 1000 Seiten.
Wolfsmond hat glaube ich ein paar 900 oder so.

Flo;
Ja und nur Susanna ist etwas geringer.

Dela:
Genau, also mit dem Turm waren wir echt lang beschäftigt.
Wie fühlt ihr euch denn jetzt, wo wir den Turm fertig haben?

Jonas:
Leer.

Flo:
Es ist ein bisschen traurig, aber wir schauen nun eine neue, unbekannte Zukunft.

Dela:
Ich mag keine unbekannten Dinge und ich mag keine Veränderung.

Jonas:
Und eigentlich will ich noch mal von vorne anfangen zu lesen, um dann die ganzen Querverbindungen zu kapieren.

Dela:
Herzlich willkommen in unserem Leben!
Und glaube mir, wenn du das erste Mal neu liest, wird es dir nicht reichen. Du wirst den selben Effekt wieder haben. Und du wirst es mindestens noch zweimal lesen.

Jonas:
Das heißt, wir hätten eigentlich nach Folge 87 noch von vorne anfangen müssen. Bis Folge 87 und wieder von vorne. So wie wenn man die ganze Zeit zu einem Turm hinläuft und wenn man da ist, landet man wieder in der Wüste.

Dela:
Nein, das Schlimme ist, wir müssen da mit dem letzten Buch, das King jemals schreibt, müssen wir das machen.
Weil auch genauso wie im Turm ist ja das Problem, es kommt ja mit jeder Inkarnation ein neues Element dazu.
Ich befürchte, das wird auf uns zukommen.

Flo:
Naja, der Turm ist ja noch nicht ganz verloren. Wir haben ja in der noch ein bisschen ferneren Zukunft noch Wind vor uns.
Und wir werden mit Sicherheit irgendwann mal auch was zu den Comics machen.

Dela:
Und vielleicht sogar zu den Begleitwerken, aber da würde ich mich jetzt nicht ins Feuer legen dafür, dass wir das tun.
Aber ich fand die echt nicht schlecht.

Flo:
Ja, da können wir auch mal drüber reden.

Dela:
Ich befürchte halt nur, die
werden fürchterlich zu besprechen sein.

Flo:
Ja, überlegen wir uns was. Aber vergessen wir es auf jeden Fall nicht.

Dela:
Ja, und dann müssen wir natürlich an dieser Stelle einen riesigen Dank aussprechen.
Denn für die Turm-Folge hatten wir ja einen Special Guest. Also nicht nur den Gast der Folge, sondern wir wurden ja heimgesucht, könnte man sagen.
Ihr wisst alle nicht wovon ich spreche, oder?

Flo;
Das wissen wir nie.

Dela;
Der Zweikatz! Als Mann im Schwarz hat uns besucht.

Jonas;
Ja, ja, ja, natürlich.

Flo;
So, ja, den hab ich verdrängt.

Dela;
Nein, und das war tatsächlich, glaube ich, eines meiner Highlights dieses Jahr. Das war eine so schöne Aufnahme, es hat so viel Spaß gemacht.
Und ihr werdet das auch am Ende dieser Folge als Outtake bekommen.
Denn der Zweikatz hat ein wenig...

Flo:
Es war etwas umfangreicher als das, was ich im Intro gehört habe zu dieser Folge.

Dela;
Und wir bedauern bis heute die psychischen Schäden, die wir damit hinterlassen haben.

Flo;
Ah, ich glaube, der war vorher schon nicht ganz dicht.

Dela;
Ja, naja, wie gesagt, Turm, Wolfsmond.
Ich glaube, Wolfsmond fanden wir alle gar nicht mal schlecht.

Flo;
Wolfsmond war glaube ich der am besten bewertetste Turmband überhaupt.
Ja, dann hatten wir Susanna. Das ist einfach nicht der beliebteste. Und dann unsere epische Doppelfolge für der Turm.

Dela;
Und ich muss wirklich sagen, nach dieser Folge ging es mir echt nicht gut. Also ich muss dazu sagen, für mich war ja dieses Jahr sowieso eine Herausforderung.
Weil bis zum letzten Turmband hatte ich halt alles gelesen. und das meiste auch schon zwei oder drei mal gelesen.
Und alles, was nach dem Turm kommt, habe ich halt noch nie in der Hand gehabt.
Das heißt, ich bin halt ab jetzt tatsächlich im Blindflug und das war tatsächlich für mich eine Herausforderung, die auch hätte schwierig werden können, aber ich glaube, es hat gereicht.
Also würden wir nicht über diese Bücher reden.
Hätte ich glaube ich gesagt, alles, was der Mann nach dem Turm geschrieben hat, existiert nicht. Aber da ich ja mit euch darüber rede, hilft es mir das schön zu reden.

Flo:
Ja, das Problem ist halt, nach dem Turm kommt erstmal so ein bisschen ein Hänger. Ich würde sagen, wir haben es trotzdem souverän geschafft.
Ich meine, Colorado Kid ist natürlich sowieso nur so eine kleine Novelle, die echt nichtssagend ist.
Aber... ...Puls war schon...

Dela:
Sehr nichtssagend...

Flo:
Ja, aber anders. Ich weiß gar nicht...
Es kam jetzt nicht ganz so gut an. Ich glaube, ich habe da noch die höchste Punktzahl gegeben.
Aber es war keiner, der mehr als neun Punkte gegeben hat. Ja, naja, Puls ist nicht so gut gewesen vielleicht, aber wie wär's denn da mit Love? Ach naja.

Dela:
Ja, ich hab ja tatsächlich an Love viel Schönes gefunden dann am Ende. Also zumindest immer halt da Besprechung viel Schönes gefunden.
Aber seien wir ehrlich, es ist halt trotzdem nicht unbedingt berauschend.

Flo:
Ja, wir haben beide da 13 Punkte gegeben, aber so wirklich umwerfend ist das Buch nicht.
Aber danach hatten wir ja Qual.
Wobei, das hat Jonas, glaube ich, ganz gut gefallen.

Dela:
Ich glaube, Jonas mochte den Gangster, nicht?

Jonas:
Äh, ja, also den, äh, den, ich hab seinen Namen wieder vergessen, aber,

Dela:
äh, Blaze.

Jonas:
Blaze, genau. Blaze fand ich ganz nett.
Äh, und ich bin halt nicht mit dem Mindset rangegangen, es ist ein Bachmann, sondern es ist eine Geschichte.

Flo:
Ja, das ist glaube ich bei dem Buch besser, wenn man das so macht.

Dela:
Naja, und dann hatten wir ja zum Abschluss noch ein großes Highlight und das war Wahn. Das haben wir eigentlich alle ziemlich gut gefunden.

Flo:
Ja, für mich einer der besten Kings, ganz einfach.

Dela:
Auf jeden Fall. Und da war ich tatsächlich auch wieder ein bisschen versöhnt mit der Welt.
Ab jetzt hab ich wieder Hoffnung in die Zukunft, zumindest was diesen Podcast angeht.

Flo:
Ja, nicht zu Unrecht. Also es kommt schon noch das eine oder andere wirklich gute Buch und auch natürlich der eine oder andere Mist.

Dela:
Natürlich, aber gut, ich meine, sei nur fair. Mist hat er auch schon vor dem Turm geschrieben. Genau.

Flo:
Ja, und das eine oder andere gute und viel Mist ist halt auch bei Kurzgeschichtensammlungen.
Und damit haben wir dann jetzt dieses Jahr ausklingen lassen mit der ersten Folge von Sunset. Ja.
Die ersten drei Geschichten war jetzt vielleicht auch nicht so das Highlight. Über den Rest reden wir dann im nächsten Jahr.

Dela:
Genau also wir müssen dazu sagen ich weiß nicht hast du es schon komplett durchgelesen?

Flo:
Nein, nur soweit wie wir bis jetzt die Aufnahmen hatten.

Dela:
Ich nämlich auch. Also ich habe tatsächlich auch keine Ahnung, was jetzt noch auf uns zukommt.
Die Namen der Geschichten sagen mir tatsächlich relativ wenig.
Also auch so im Vorbeifliegen sagen die mir relativ wenig. Aber ich bin gespannt. Es kann ja nicht alles Rotz sein.

Flo:
Ich erinnere mich tatsächlich noch weniger an Sunset als an Kabinett des Todes. Deswegen, ich weiß es nicht.

Dela:
Ja, nachdem wir jetzt über die Geschichten gesprochen haben, An welcher Folge hattet ihr den am meisten Spaß?

Jonas:
Du weißt doch, dass ich mir sowas nicht merke.

Flo:
Es ist schwer, aber ich würde sagen, es war unser epischer Turmzweiteiler.

Dela:
Würde ich auch behaupten. Also am Turm habe ich wirklich viel Spaß gehabt. Ich muss aber sagen, Love, die Folge hat mir auch recht gut gefallen, weil ich da halt wieder tief, tief, tief in der emotionalen Symbolik fischen konnte und mir da Dinge zu Recht Verschwörungstheoretisieren konnte.
Also an Love, an der Folge habe ich auch sehr viel Spaß gehabt.
Aber generell muss ich ehrlich sagen, ich habe für den Anfang des Jahres, also vor unsere Sommerpause habe ich keine Erinnerung mehr. Also so was das Sendungsgefühl angeht. Alles woran ich mich jetzt erinner, sind wirklich die Sachen ab Wolfsmund.

Flo;
Das geht mir genauso, gerade die vielen Kurzgeschichten am Anfang des Jahres. Ich kann da nichts mehr auseinanderhalten.

Dela;
Gut, wollen wir denn über unsere Gäste reden oder wollen wir über die Geschichten weiter sprechen?

Flo:
Ja, lass uns doch mal über die Gäste reden.
Ich glaube, über die Geschichten haben wir schon viel gesagt.
Da kommen wir dann nachher wieder zu Schätzfragen.

Dela;
Denn ich muss sagen, ich bin dieses Jahr auch in der Hinsicht ein bisschen stolz auf uns. Ich meine, alleine durch mich ist es ja schon dafür gesorgt, dass es nicht Zwei alte Männer reden über King ist, aber...

Jonas;
Ich bin gar nicht so alt.

Flo;
Seien wir ehrlich, du bist von den drei der älteste Mann.

Dela;
Ja, das ist ja wahr.
Nein, aber tatsächlich bin ich ein bisschen begeistert, weil wir hatten diesmal tatsächlich Pari Pari. Wir hatten elf Gäste und Gästinnen, davon fünf Frauen, fünf Männer, und einen Menschen, der sich eher als eher so fluide definiert.
Und ich muss sagen, das ist, glaube ich, eine echt vernünftige Aufteilung.

Flo;
Ja, das kann gerne so weitergehen.

Dela;
Auf jeden Fall.

Flo:
Und dafür möchte ich den Gästen auch danken, denn die bereichern unsere Sendung unheimlich.

Dela:
Und den Gästinnen selbstverständlich auch.

Flo:
Ja, natürlich. Die machen das jetzt nicht so, aber... Nein, klar.
Und diesmal hatten wir auch gar nicht so viele mehrfach, dafür einen sehr viel mehrfach.
Aber das lag halt auch am Turm, da haben wir uns unsere Lieblingsgeisel ja eingesperrt und nicht mehr losgekettet.
Der Hendrian war in acht Folgen dabei.

Dela:
Ja, Hendrian, vielen, vielen Dank. Also es ist wahnsinnig, du hast ja nun für dieses Format schon echt viele Dinge getan. Erstens warst du schon echt oft zu Gast,
und zweitens bist du ja auch immer für die Sonderspezialprojekte zuständig, so musikalische Untermalungen und so ähnliche Dinge.
Also vielen vielen Dank an dich, du bist ein großer Bestandteil meiner geistigen Gesundheit.
Aber wir hatten auch dieses Jahr mindestens einen kompletten Neuling, der auch noch nie bei uns war, nämlich den Mr. Lovecraft.

Flo:
Genau, der Mirko war das erste Mal zu Gast von den Arkham... Ah, nein, von den Arkham Insiders.
Und ja, es war auch eine sehr interessante Folge, er war dabei...

Dela:
Das waren die Kursgeschichten, oder? Ach, Achterbahn, genau.

Flo:
Genau
Ja. Und... ja, ich gucke gerade, wie wir das bewertet haben.

Dela:
Ich glaube, solala.

Jonas;
Nee, du nicht so doll, mit sechs Punkten. Ich zehn, Flo und Mirko je fünfzehn.

Flo:
Also es war eine interessante Folge.

Dela:
Aber sag mal so, unter 5 Punkten fang ich an zu schreien.
Aber 6 Punkte ist, ich kann es schulterzuckend hinnehmen und vergesse es wieder.
Ja, aber wir hatten auch Wiederholungstäter, weil zum Beispiel die Chloe war das zweite Mal bei uns. Die hatte ja schon mal Es mit uns gesendet.
Und war diesmal bei... Qual mit dabei, genau. Und die Steffi, die hat ja schon mal eine Weihnachtsfolge mit uns bestritten.
Und hat diesmal mit uns Colorado Kid gesendet, wenn ich mich nicht täusche, richtig?

Flo:
Genau. So war es. Ja, die Steffi entführen wir für die Nicht-Horror-Geschichten. Ja, aber wenn ich jetzt richtig sehe, hatten wir noch eine komplett neue Gästin dieses Jahr.

Dela:
Hatten wir?

Flo:
Ja, oder war Julia schon mal vorher da?

Dela:
Ja, oh, ich bin ja tatsächlich unsicher. Ich glaube nicht, du hast recht.

Flo;
Ich glaube auch nicht.
Genau, die war direkt in der Januar-Folge der Buick dabei.

Dela;
Und da merkt man wieder, dass ich genau Null Erinnerung an diese Folge habe.
Aber ja, natürlich, Julia, du warst auch fantastisch, weil du bist immer fantastisch und wir lieben dich sehr.

Flo:
Manche mehr als andere.

Dela:
Genau.
Nein, aber wir lieben natürlich alle unsere Gäste, nicht wahr? Also da gibt es ja überhaupt gar keine Diskussion. Und deswegen laden wir die ja auch immer wieder ein. Zum Beispiel der Tobi war dieses Jahr mit zwei mal da.
Der Mikado-Elefant hat mit uns in den letzten Jahren schon viele Folgen bestritten. Psychovieh genauso.
Also, ja, ich glaube...

Flo:
Ja, auch die Tinkerbell war eine unserer frühesten Gästinnen, war wieder dabei.

Dela:
Genau, die Tinkerbell, die wollte eigentlich auch bei unserer letzten Folge dabei sein.
Leider ist sie krank geworden. Wir wünschen, ich hoffe mal, es hat sich bis jetzt erledigt, aber wir wünschen weiterhin trotzdem gute Besserung.
Und wir werden sicherlich einen Ausweichtermin für einen anderen Folge kriegen.

Flo:
Mit Sicherheit. Ich glaube, sie steht auch auf unserer Liste noch für später Folgen drauf.

Dela:
Und Sehrien war natürlich auch das zweite oder sogar das dritte Mal bei uns. Also nicht dieses Jahr, aber insgesamt. insgesamt

Flo:
ich kann es gerade nicht sehen ich habe mich anders sortiert meine Liste.
Ja, also es war wieder eine schöne diverse Menge an Gästen, an Meinungen, an Stimmen. Es hat echt Spaß gemacht.

Dela:
nd auch an Expertise und das finde ich so großartig an unserer
Truppe.
Ich meine zum Beispiel den Mikado Elefant. Den laden wir halt immer ein, wenn wir irgendwas mit Baseball haben.
Der hat aber natürlich noch tausend andere Qualifikationen und Ideen.
Tobi hat auch unglaublich viele Perspektiven aufs Leben, die uns halt fehlen. Alleine schon dadurch, dass er Familienvater ist und seine ganze persönliche Historie.
Dann haben wir wahnsinnig viele Leute, die in irgendeiner Form eine berufliche Expertise haben, die uns in diesen Folgen neue Fenster öffnet, sag ich mal.
Also ich bin wirklich, wirklich dankbar, dass ihr das mit uns macht.
Und vor allem bin ich extrem dankbar, dass ihr nicht schreiend weg rennt, nachdem ihr das erste Mal bei uns wart.

Jonas:
Die meisten zumindest.

Dela:
Die meisten zumindest, richtig.

Flo:
Ja, aber das liegt halt auch daran an unserer Spezialbehandlung. Ich meine, wir alle kennen Misery und dann rennt man halt nicht mehr weg.

Dela:
Das ist richtig und der Hendrian ist sowieso festgebunden.

Flo:
Ach, der steht doch drauf.

Dela:
Nein, aber wie gesagt, ganz ehrlich vielen, vielen herzlichen Dank. Wir freuen uns total.
Und nochmal, ich sage es immer wieder und ich werde es bis zum Ende der Tage sagen, auch wenn ihr komplette Podcast-Neulinge seid oder komplette King-Neulinge, ihr seid uns herzlich willkommen. Es ist überhaupt kein Problem.
Wir helfen euch auch mit der Technik, wir helfen euch auch dabei, dass ihr die Literatur bekommt, die ihr braucht.
Also gerne, ihr dürft euch gerne melden, seid jederzeit willkommen.
Gut, genau.

Flo:
So, dann stelle ich euch auch mal eine Quizfrage. Was denkt...

Jonas:
5!

Flo:
nicht ganz, 19. Aber was denkt ihr denn war unsere größte
Punkteübereinstimmung in diesem Jahr?

Jonas:
Ich habe es glaube ich eben schon gesehen.
Tut mir leid.

Dela:
Ich würde tippen, aber es ist wirklich jetzt geraten, weil ich die die Statistik zugemacht hat, Wahn...
Da waren wir glaube ich relativ nah beieinander, Alle.

Flo:
Ja, waren hatten wir dreimal 17 und einmal 14 Punkte. Das haben wir aber tatsächlich noch getoppt bei Wolfsmond mit 4x17 Punkten.

Jonas:
Und bei der Mann im schwarzen Anzug mit 4x12.

Flo:
Stimmt, das war auch noch der Fall.

Dela:
Was war denn gleich der Mann im schwarzen Anzug? Das haben wir auch schon wieder vergessen.

Flo:
Eine von den Geschichten, die wir total vergessen haben, ich mein...
War das nicht irgendwie dieser Junge, der den Teufel im Sumpf trifft?

Dela:
Ja, ja, du hast recht.

Flo:
Ich habe auch total.
Dann etwas, dass man nicht auf den ersten Blick sieht, wenn man in die Liste guckt. Was denkt ihr denn, wo wir die größten Differenzen hatten?
Punktmäßig

Dela:
bestimmt er eine der Kurzgeschichten.

Flo:
Ja. Zumindest an der Kurzgeschichten Bände. Es war bei den kleinen Schwestern von Eluria.
Da war zwischen 8 und 17 Punkten auch alles dabei.

Dela:
Okay, das ist beeindruckend.
Ja, Eluria fand ich glaube ich gar nicht mal schlecht. An Eluria habe ich glaube ich Spaß gehabt.

Flo:
Ja, du hast 16 Punkte gegeben und Jonas die Hälfte.

Dela:
Ja nun.
Ja, wir haben ja über die Jahre immer mal so geguckt, wer von uns so am grummeligsten war, wer von uns am optimistischsten war. Und es gab ja tatsächlich auch ein bisschen Bewegung in dieser Hinsicht.
Haben wir denn dafür Zahlen?

Flo:
Ja, ich habe die Zahlen jedes Jahr ergänzt. Und es wird euch nicht sehr überraschen, wer der grummeligste von uns ist.
Also Dela hat im Mittelwert über all die Jahre, über all die Folgen eine Punktzahl von 9,5 Punkten.
Und wie auch in den letzten Jahren sind es die Gäste, die das am besten bewerten mit 11,6 Punkten.

Dela:
Das Schlimme ist halt, mit den Gästen ist immer unfair, weil die können sich den Quatsch aussuchen.

Flo:
Genau. Jonas hat 10,8 und ich habe 10,3. Also wir liegen eigentlich alle relativ nah beisammen.
Aber und das wird euch vielleicht auch überraschen. Also von den Punkten her schlechtestes Jahr war 2018, da haben wir 10,37 Punkte im Schnitt vergeben. Unser bestes Jahr war 2022.

Dela:
Das ist beeindruckend. Liegt aber vielleicht auch am Turm, oder?

Flo:
Wahrscheinlich. Also wir haben 11,91 Punkte im Schnitt vergeben.
Und damit sind wir ein klein bisschen besser als wir 2019 waren.

Dela:
Okay, das ist cool. Und wer war denn dieses Jahr von uns der optimistischste?

Flo:
Oh, in diesem Jahr...War ich das?

Dela:
Wie ist denn das passiert?

Flo:
Ich weiß es auch nicht. Ich habe 11,3 Punkte im Schnitt gegeben.
Jonas und die Gäste lagen auf einer Wellenlänge mit 11,2.
Und du hast immerhin auch 10,6.

Dela:
Na ja, wir steigern uns.

Flo:
Bei dir ist das eine Steigerung vom letzten Jahr von 8,1 auf 10,6. Das ist schon was.

Dela:
Na auf jeden Fall.

Flo:
Bei mir ist auch eine gute Steigerung drin, nur bei Jonas ist von 13 auf 11,2 gefallen. Ja, willst du uns damit was sagen?

Jonas:
Ich will nie was sagen. ich werde doch hierzu gezwungen.

Dela:
Ja, nun, würdet ihr denn raten wollen, wer unsere Top und Flop drei jeweils sind?

Flo:
Das hätte ich jetzt auch gefragt, weil meine Liste anders aussieht als deine.

Dela:
Ich hab dir glaub ich beides gegeben.
Aber egal.

Flo:
Du hast mir beides gegeben, ich hab's aber selbst auch nochmal gerechnet.

Dela:
Ah, ich verstehe.
Ja. Ja, Jonas, was glaubst du war dieses Jahr dein Lieblingsbuch?

Jonas:
Ich hab vorhin nochmal gesehen, dass ich die Turnbücher fast durchweg mit 17 bewertet habe. Deswegen nehme ich an, die waren es.

Dela:
Nein.

Jonas:
Nein? Wo habe ich mehr gegeben?

Dela:
Bei 1408 hast du 18 Punkte gegeben.

Jonas:
Ah, okay.

Flo:
Auch wenn du dich nicht mehr dran erinnerst.

Dela:
Und tatsächlich hast du die 17 Punkte auch noch vergeben für Wahn.
Und das finde ich tatsächlich dieses Jahr in unsern Zahlen auch echt gruselig. Wir haben sehr viele Punkt-Gleichstände.

Flo:
Ja, es war nicht so viel Streit drin wie sonst. Was auf der einen Seite schade ist.

Dela:
Du bist weg.

Flo:
Was hat man noch gehört?

Dela:
Was auf der einen Seite schade ist.

Flo:
Ja, wir hatten nicht so viele Streitereien dieses Jahr.
Ja, also das ist auf der einen Seite natürlich schade, auf der anderen Seite vielleicht sind wir auch einfach besser aufeinander eingespielt und vielleicht sind die Geschichten auch beliebiger geworden, sodass wir uns nicht so viel darüber streiten müssen.

Dela:
Ich denke.

Flo:
Ja, ich sehe auch. Ich habe einmal 18 Punkte gegeben.
Alles, was du liebst, wird dir genommen. Ich erinnere mich nicht mehr an diese Geschichte.

Dela:
Das war der, der die Scheißhaussprüche sammelt.
Ah, stimmt! Und dass wir beide dich geliebt haben, Flo, ist wenig überraschend.
Weil erstens ist es genau unser Humor und zweitens ist es genau unsere Depression.

Flo:
Stimmt.
Ja, da hätte ich mich aber jetzt wirklich nie mehr dran erinnert, wenn du das nicht gesagt hättest.

Dela:
Ja, bei mir ist es tatsächlich so, dass ich viermal Platz eins habe mit 17 Punkten. Nämlich alles was du liebst wird dir genommen, wie bei Flo.
Außerden 1408, Wolfsmond und Wahn.

Flo:
Ja, das ist so... Ich glaube, die waren bei uns allen hoch im Kurs. Gerade Wolfsmond und 1408. Und auch Wahn.
Was denkt ihr denn? Was waren unsere Top 3 Bücher? Das ist jetzt natürlich nicht schwer zu raten.

Dela:
Ich glaube, Wolfsmond ist ziemlich nah dran. Wahn kommt ziemlich kurz danach.
Das dritte müsste ich raten.

Flo:
1408, das hatten wir das auch. Ja, es ist tatsächlich so, dass Wolfsmund und Wahn beide im Schnitt 17 Punkte hatten.
Quatsch, nicht, gelogen. Wolfsmund und 1408. Wahn mit 16,25 auf Platz 3.
Okay, das ist erstaunlich.

Dela:
Dann habe ich noch einen Platz 2 bei mir, der völlig überraschend ist, den auch von euch sonst keiner hat, nämlich der Tod des Jay Hamilton.

Flo:
Auch hier erinnere ich mich überhaupt nicht mehr.

Dela:
Das war die Ganoven-Geschichte über die Dillinger-Bande.

Flo:
Ach ja, genau, stimmt.

Dela:
Also zumindest an die Bücher, die ich gut bewertet habe, kann ich mich auch noch erinnern. Ja, ansonsten ist es bei euch und auch bei den Gästen relativ einheitlich.
Wahnsinnig viel Turm und wahnsinnig viel Turm Saga, also alle Bücher.
Der Buick war tatsächlich auch einigermaßen so halbwegs. Der ist auf Top 3 bei einigen von uns.
Also ja, wir haben tatsächlich nicht nur Mist gelesen dieses Jahr.

Flo:
Ja, stimmt. Aber wir haben auch Mist gelesen.

Dela:
Mhm, und nicht wenig.
Wollen wir weiter raten? Flo, hast du das für dich?

Flo:
Nein. Ich hab nur die allgemeinen top.

Dela:
Was glaubst du war dein Flop, dein größter Flop? Nein, wir fangen anders an.
Wenn wir sagen, es gibt eine Flop 1, Flop 2, Flop 3, und Flop 3 war noch am erträglichsten.
Was glaubst du, fandst du so gerade noch so tolerabel?

Flo:
Also ich gehe stark davon aus, dass es Kurzgeschichten waren.
Ich kann aber dir nicht sagen welche, weil ich mich einfach auch nicht dran erinner. Ich könnte jetzt gucken, was wir allgemein am schlechtesten bewertet haben und würde dann sagen, da sind sie mit dabei, aber das hebe ich mir noch für gleich auf.

Dela:
Und Jonas?

Jonas:
Ich weiß, Colorado Kid fand ich echt nicht gut und ansonsten tippe ich auch auf irgendwelche Kurzgeschichten, aber an die kann ich mich ja selbst nicht erinnern, deswegen weiß ich auch nicht in welche Reihenfolge oder welche genau.

Dela:
Also ich löse das mal auf. Für unseren Gast, das gerade noch erträglichste Buch war Glücksbringer mit 5 Punkten.
Das ist eine Kurzgeschichte, ich glaube aus Kabinett des Todes.

Flo:
Ja.

Dela:
Dann Flop 2 war Autopsie Raum 4. Das haben einige von uns genannt. Das war dieses lustige Typ, ist von Schlangenbiss paralysiert und wacht im Autopsie Raum auf.

Flo: Ich erinnere mich dunkel, ja.

Dela:
Und das größte Flop-Buch für unsere Gäste war Kuscheltiere. Also L.T.'s Theorie der Kuscheltiere.

Flo:
Keine Erinnerung mehr dran. Ich weiß, dass es schlecht war, aber ich weiß nicht mehr, worum es ging.

Dela:für
Es hatte keinen Inhalt.

Flo:
Ah, dann erinnere ich mich richtig.

Dela:
Und tatsächlich, LTs Theorie der Kuscheltiere wird hier auch oft genannt. So, und jetzt kommen wir zur weiteren Auflösung. Jonas?
Für dich das gerade so erträglichste Buch / geschichte war Gotham Cafe.

Flo:
Nein. Du lügst.

Dela:
Was? Ach nee, das war für dich, ne?

Flo:
Genau, ich hab's nämlich auch gerade aufgemacht.

Dela:
Äh, Entschuldigung, dann bin ich verrutscht in der Dings.
Moment. Ja, Tatsache. Ja, also, Gotham Café für Flo war das gerade so erträglichste. Was ich echt gruselig fand, weil das war ein fürchterlicher Scheiß.

Flo:
Ich erinnere mich, das war das nicht so ein Amoklauf oder so?

Dela:
Ja, ja, das war dieser Kellner, der in der Kneipe amok läuft, mit dem Scheidungstypen.

Flo:
Ja, gerade noch erträglich. Also es ist die drittschlechteste Bewertung, die ich dieses Jahr gegeben habe.
Ich weiß nicht, ob ich das jetzt gerade noch erträglich...

Dela:
Ja, aber ich weiß nicht, wie ich drittschlechtestes Buch ausdrücken soll.

Flo:
Drittniedrigste Punktzahl. Ja, auf dem zweiten Platz unserer Flop-Liste für den Flur ist auch wieder Autopsie-Raum 4 und Colorado Kid.

Flo:
Stimmt, das war auch nicht gut und hatte auch viele mit Autopsie-Raum zu tun.

Dela:
Und das Allerschlimmste, was war denn das Allerschlimmste?

Flo:
Ja, ich seh's ja vor mir. Es waren ja auch die Kuscheltiere und Glücksbringer.

Dela:
Und einen Glücksbringer kann ich mich zum Beispiel gar nicht mehr erinnern.

Flo:
Ich auch nicht.

Jonas:
Doch, das weiß ich noch. Diese Fantasie der eine Frau, die einen Glückspenny in den Automaten wirft.

Flo:
Ja, du hast recht. Stimmt.

Dela:
Okay, kein Wunder, ich hab das vergessen. Ja, und Jonas und ich waren uns auch einig.
Bei mir war Gotham Café auf Flop 2 und bei dir auf Flop 1, also das schlimmste.
Mit respektive 3 bzw. 2 Punkten.
Und mein schlecht bewertetste war Colorado Kid. Mit 2 Punkten.

Flo:
Genau, das liegt bei Jonas und bei mir auch auf Platz 2.
Wobei du da auch einen Fehler drin hast in der Liste. Sehe ich gerade. Ja, weil du hast Colorado Kid nämlich auch noch mal bei dir auf Platz 3 stehen.

Flo:
Moment. Oh. Jetzt muss ich mal gerade nachgucken, aber Platz 1 stimmt.

Dela:
Ja, okay.
Wie ist denn das? Na ja, egal. Wie gesagt, ich habe diese Liste nach zum 3 geschrieben. Also hm.

Flo:
Ja, nachdem wir das jetzt schon hatten, ist es auch nicht ganz so überraschend, was unsere schlechtesten Geschichten dieses Jahr waren. Auf Platz drei ist es Lunch im Gotham-Café mit einem
durchnutzten 5 Punkten. Auf Platz zwei ist es Colorado Kid mit 4,5 Punkten und LT's Theorie der Kuscheltiere mit 3,25 Punkten ist ganz unten.

Dela:
Die war echt dumm, diese Geschichte. Ja.

Jonas:
Ich weiß immer noch nicht, was drin vorkam.

Flo:
Ich auch, die Stimme hier nur zu.

Dela:
Naja, ich glaube, das war irgendwas von...
Typ ist von seiner Frau geschieden.
Weil er hat ihr eine Katze geschenkt oder sie ihn eine Katze.

Jonas:
Ja, stimmt, das Katzen, Menschen, Hunde. Ja, genau, dieses Ding ist das. Ja, ich...
Ja, ich... Oh Gott, ja.

Dela:
Nun, ja...
Äh, hatte ich dir das nicht ausgerechnet? Ah doch, ähm, eine Schätzfrage an euch.
Wir machen das ja nicht in den leeren Raum, überraschenderweise übrigens.
Was glaubt ihr denn so im Durchschnitt, wie viele Aufrufe hat so eine Folge?

Jonas:
Fünf.

Flo:
Ich fürchte es ist mehr mehr als wir.
Es hatten wir auch in den letzten Jahren Folgen, die überraschend hohe Aufrufe haben.
So dass da irgendwas nicht stimmen kann.

Dela:
Also ich sag mal so, ich hab die Zahlen schon bereinigt, weil für alle Feeds und so weiter und so fort hab ich teilweise Abrufzahlen, die können einfach nicht wahr sein.
Faktisch. Es gibt aber eine Möglichkeit in meinem Statistiktool, das noch ein bisschen feiner zu sieben,
und da kam ich tatsächlich auf eine Zahl, die ich für realistisch halte, Und das wären im Durchschnitt ungefähr 156 - 160 Aufrufe pro Folge,
Und ganz ehrlich es hören sich 160 Menschen diesen Schwachsinn an Das finde ich extrem beeindruckend und ich danke euch dafür,

Jonas:
Also vielen dank auch wenn ihr verrückt seid.

Dela:
Wollt ihr denn mal wollt ihr denn mal raten wie viele Abonnenten wir haben Also, ich muss dazu sagen, ich muss das einschränken, ich kann nur die Abonnentenzahlen sehen, die es bei Podcast Addict gibt.
Alles andere, was über Pocketcast läuft, was über iTunes läuft, all diese anderen Apps, die es gibt, die kann ich nicht sehen.
Aber ich habe jetzt eine Zahl ausgesucht, nur für Podcast addict. Was würdet ihr schätzen?

Flo:
Da wir da vor kurzem drüber geredet haben, weiß ich es natürlich.
Wir haben ja auch das andere überschlagen. Das ist eine Zahl, die mich echt überrascht hat.
Jonas, weißt du es oder willst du raten?

Jonas:
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, weil wir uns irgendwann unter dem Jammer drüber unterhalten haben, war es eine Zahl, die höher war als die der Abrufe, was für mich keinen Sinn ergeben hat.

Dela:
Na, das macht schon Sinn, weil wenn du das Ungelesen wegschmeißt, Das meine ich ja, mit die Zeilen sind schon bereinigt.

Jonas:
Ja, ich... Für mich ist es immer noch seltsam, dass Podcatcher das nicht automatisch runterladen, aber... Ja.

Dela:
Ich löse mal auf. Wir haben 199 Abonnenten im Podcast addict.
Und wir haben 25 Abonnenten auf YouTube. Weil ich ja den ganzen Quatsch von allen meinen Formaten auch auf YouTube rauskippe.
Und das hören sich auch 25 Menschen an. Das finde ich auch ein bisschen gruselig.

Flo:
Ja, so ein Kanal an den ich nie denke. Wenn ihr das hier hört, danke!

Dela:
Ja, genau, vielen Dank!

Jonas:
Dankeschön!

Dela:
Jetzt sind wir schon beim Bedanken angekommen. Und da muss ich, weil wir gerade von YouTube gesprochen haben, mich auch bedanken. Es gibt nämlich einen Menschen, den Marcel, der die ganze Zeit, ganz tapfer und fleißig,
jeder König bube, Dame, Gastfolge, die wir rauswerfen, kommentiert.
Und das ist kein, also ich gehe mal davon aus, dass es kein Bot ist, ohne das beweisen zu können.
Aber er scheint sich wirklich durch unser Archiv gegraben zu haben und kommentiert. Und er ist echt freundlich und er freut sich, dass wir Dinge machen. Und das finde ich voll gut.

Jonas:
Das ist cool, danke Marcel.

Flo;
Vielen Dank.

Dela:
Ich möchte da mal stellvertretend, seine Meinung vorlesen zu Colorado Kid. "Ich bin voll bei euch, fand die Geschichte leider auch sehr langweilig. Konnte mir die Insel zwar vorstellen,
was die Story aber nicht besser macht. An König, Bube, Dame, Gast, eure Sendung ist total super. Hab jetzt allmählich fast alle Folgen gehört und freue mich schon, wenn wenn ihr vielleicht die kommenden Bücher, welche zwischen 2008 und 2015 rausgekommen sind, besprecht.
Der Podcast ist wirklich spannend und meist bin ich auch eure Meinung. Manchmal seid ihr ein bisschen streng."
Ja, vielen, vielen herzlichen Dank!

Flo:
Wir sind manchmal auch unserer Meinung. Und ja, sind wir.
Ja, alles ist schön. Wir bekommen nicht allzu viele Rückmeldungen, deswegen freuen wir uns über jede, die wir bekommen, sehr. Das ist auch gleichzeitig als Aufruf zu verstehen.
Gibt uns rückmeldung egal mit welcher form egal auf welchem kanal aber ja. es zeigt uns dass wir halt wirklich nicht in den luftleeren raum senden und

Dela:
aber,
seien wir ehrlich wir würden es auch tun wenn wir in die luftleeren raum senden einfach weil wir eine meise haben.

Flo:
ja für dich und mich ist das eine Therapiegruppe und Jonas ist sowas wie die Oberschwester Hildegard.
Ja.

Dela:
Nein, aber da muss ich wirklich sagen, wir haben aus technischen Gründen die Kommentarfunktion auf der Seite rausgenommen.
Das liegt einfach hier an Datenschutzgrundverordnungsblödsinn und Dingen und ich hab da einfach keinen Bock drauf.
Deswegen, ihr könnt gerne über jeden möglichen Kanal, der euch einfällt, mit uns interagieren.
Es gibt, wie gesagt, die Möglichkeit über YouTube-Kommentare. Wir sind noch auf Twitter, solange Twitter noch lebt. Wir sind auf Mastodon.
Wir haben andere Kanäle. Es gibt eine E-Mail-Adresse, die ihr anschreiben könnt. Und ich kriege das und ich lese das tatsächlich auch.
Also ihr könnt gerne mit uns interagieren und ihr dürft uns auch gerne Audio-Kommentare senden, wenn ihr das möchtet.
Das dauert zwar manchmal, bis wir die in die Folge einbauen können, weil manchmal nehmen wir halt vorweg auf.
Aber generell ist das eine Möglichkeit und wir würden uns auch darüber sehr freuen.
Und ansonsten, wie gesagt, habe ich jetzt für dieses Jahr technisch noch ein paar Erweiterungen gemacht, im Sinne von, dass ich die Ambition habe, die Zugänglichkeit dieses Formats ein bisschen zu erhöhen,
weshalb wir jetzt auch Transcripts haben und ich hoffe, wir kriegen das Sinn, dass wir das durchziehen.
Das heißt, auch wenn ihr zum Beispiel auf dem Spektrum seid oder eine Hörschädigung habt oder irgendwas, oder einfach Dinge lieber lest als anhörst, könnt ihr das theoretisch ab jetzt auch tun.
Und auch hier würde ich mich freuen, wenn ihr in irgendeiner Form betroffen seid und ihr nutzt das und braucht das, dass ihr mir da mal eine Rückmeldung gebt, inwiefern das überhaupt für euch nützbar und sinnvoll ist.
Nicht in der Frage, ob wir das machen, ich will das durchziehen und ich werde das durchziehen, egal was die Leute dazu grundsätzlich sagen, Aber in der Form, ob das in der Form für diejenige, die es betrifft, nutzbar ist, Das würde ich gerne wissen.

Flo;
Genau. Genau. Also nochmal der Aufruf meldet euch.

Dela:
Genau, bitte meldet dich.

Flo:
Ja, wie jedes Jahr haben wir auch wieder eine kleine Nachrufsektion. Ich habe jetzt hier wirklich nur mal drei Leute rausgesucht.
Es sind natürlich noch diverse andere verstorben, die mit King in Verbindung stehen. Ich habe mir mal drei der bekanntesten jetzt ausgewählt heute.
Dass zum einen ist dieses Jahr William Hurt gestorben. Der Schauspieler ist am 13. März an Prostata Krebs gestorben und ist bekannt für unzählige Rollen. Er hat zum Beispiel im Marvel Cinematic
Universe den General Ross gespielt. Er hat aber auch in den 80ern für Der Kuss der Spinnenfrau nen Oscar bekommen und Hurt hat in der Nightmares in Dreamscapes Serie, also nach den Kurzgeschichten von King in der Folge Schlachtfeld die Hauptrolle gespielt.

Dela:
Das war die mit dem lebendigen Spielzeug, nicht?

Flo;
Genau.

Dela:
Da sind wir wieder bei dem Thema Dinge aus Nachtschicht kann ich auch abrufen.

Flo:
Ich weiß gar nicht, ob das Nachtschicht war oder Albträume.

Dela:
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Nachtschicht war.

Flo:
Ich hätte gesagt Albträume. Jonas guckt mal nach. Eine weitere Person ist James Caan.
Auch ein bekannter Schauspieler. und der hat natürlich die Hauptrolle in Misery gespielt 1990. Hatten wir auch schon
vorhin den Witz mit den zertrümmerten Köcheln. Er ist am 6. Juli diesen Jahres gestorben und ja wir werden keinen Abschluss der
Talismann Trilogie bekommen, denn auch der Schriftsteller Peter Straub ist gestorben.

Dela:
Es ist ja schade um Straub, aber es ist nicht schade um den Talismann.

Flo:
Ja, ich hab tatsächlich jetzt angefangen mal ein paar andere Straub Sachen zu lesen. Ich komme nicht so ganz gut bei ihm rein, aber trotzdem ist es eigentlich schade und Seine Tochter hat, als er gestorben ist, auf Twitter einige Geschichten über ihren Vater erzählt.
Das scheint ein sehr sympathischer Mann gewesen zu sein. Genau, er ist am 4. September gestorben und wir kennen ihn natürlich aus Talisman und das Schwarze Haus, das er zusammen mit King geschrieben hat. Genau.

Dela:
Hat einer von euch noch die Möglichkeit, noch mal auf iTunes zu gucken? Weil ich habe die Möglichkeit nicht, weil ich immer noch zu dumm dafür bin.

Flo:
Ja, stimmt, das vergesse ich jedes Jahr. Ich gucke nach, ich werde gleich dazu Bescheid geben. Aber wollen wir vorher nicht... Erstmal so, habt ihr eure Hausaufgabe gemacht?

Dela:
Naja, wir haben in die Ouvertüre reingehört und in das erste Auftreten von Carrie und dann hat es uns sehr gegruselt und wir haben aufgehört, ehrlich gesagt.

Flo:
Dann ging es euch nicht viel anders als mir. Ich habe so verschiedene Lieder mal reingehört. Ja, wir haben ja jedes Jahresend-Sendung so ein kleines Extra, das wir besprechen. Sei es ein Kinderbuch oder sonst irgendwas.
Und dieses Mal habe ich meine Mitpodcastenden gezwungen, sich mit Carrie das Musical zu beschäftigen.

Dela:
Das Gute ist, er ist weit genug weg, dass er uns nicht wirklich dazu zwingen konnte, weshalb wir es auch nur so halbarschig gemacht haben.

Flo:
Ich hab's ja selbst nicht anders gemacht. Es ist einfach so, es gibt Aufnahmen, zwar sogar in Bild und Ton, oder eher in Ton und Bild sogar, so muss man sagen, die auf Archive.org zu finden sind.
Das heißt, falls ihr da Interesse habt, guckt euch das oder hört euch das mal da an.
Aber ja, es gab ein Musical zu King's Erstlingswerk Carrie.

Dela:
Hast du denn da auch irgendwie Meinungen, Rezensionen, Zahlen?

Flo:
Ja, das Musical startete 1988 in den UK und gilt als einer der größten Flops der Brodway History.

Dela:
Überraschend!

Flo:
Ja.
Es gibt ein Buch von Ken Mandelbaum über die größten Flops am Broadway. Und das hat den Titel oder den Untertitel Not Since Carrie.
Okay. Ja.
Dennoch...

Dela:
Ich habe eine Frage zu diesem Buch. Erstens, hast du es oder hast du nur den Titel gelesen?

Flo:
Ich habe nur den Titel gelesen.

Dela:
Okay, weil das beruhigt mich sehr. Ich weiß, du hast alles, was abstrus ist, aber das wäre selbst für dich abstrus.

Flo:
Ja, also Musicals sind tatsächlich auch nicht so ganz mein Fall.

Dela:
Ja, ein großer Flop dauern, verstehe ich.
Genau, und dennoch gab es diverse Aufführungen.
Also 1988 UK und am Broadway. 2012 gab es ein Revival of Broadway und dann 2015 gab es nochmal verschiedene Produktionen. Das erste Mal, dass es mir tatsächlich über den Weg
gelaufen ist, war in der Fernsehserie Riverdale, wo die Schule dieses Musical aufführt, während einen Serienmörder seinen Unwesen treibt und das ganze am Ende des blutigen Ende ist ein blutiges Ende.

Dela:
Der Witz ist, ich hab das gesehen und gewusst und hab das für einen Witz gehalten.

Flo:
Es ist kein Witz und ich muss sagen, man kann auch diese Riverdale Aufzeichnung anhören. Ich finde die Musik da besser als auf Broadway.

Dela:
Also es war spannend, nennen wir es spannend, ja? Ja. Vorallem diese wundervollen Chorszenen.
Ja, ähm, ja, es war eine wunderschöne Hausaufgabe, wir haben sie natürlich zur vollsten Zufriedenheit aller erledigt.
Flo, bitte nicht... also etwas weniger abstrus nächstes Jahr, ja?

Flo:
Ach, mal sehen, ich hab schon eine Idee.
Ähm, ja, auf iTunes ist übrigens dieses Jahr keine Rezension hinzugekommen.

Dela:
Okay, aber ich glaube, das liegt auch daran, dass wir mittlerweile den Leuten klar gemacht haben, zu dumm sind sie zu finden.

Jonas:
Das kann sein. Es gibt insgesamt acht Bewertungen.

Flo:
Genau, vier Rezensionen und fünf davon mit fünf Sternen, einmal mit zwei und einmal mit drei, äh, zweimal mit drei Sternen.

Dela:
Ja, wollen wir ein bisschen in die Zukunft blicken?

Flo: Muss das sein.

Dela:
Ich befürchte. Was liegt denn noch vor uns?

Flo:
Ja, es war dunkel, aber die Sonne geht nur langsam auf. Wir machen jetzt mit Sunset weiter. Wir haben ja auch schon erwähnt, wir haben schon teilweise Folgen aufgenommen. Da stehen uns jetzt noch, ich glaube, zehn Geschichten bevor und dann
haben wir auch das Jahr 2008 schon abgeschlossen. Und dann geht es so richtig weiter. Dann haben wir wieder ein sehr sehr dickes Buch, die Arena.

Dela:
Ja, bin ich echt gespannt.

Flo:
Ja, reden wir dann
drüber. Dann haben wir mal wieder vier Novellen mit zwischen Nacht und Dunkel.

Dela:
Da freue ich mich mich tatsächlich drauf?

Flo:
Ja, ich glaube, das sind auch tatsächlich welche dabei, die,
nicht uninteressant sind, vielleicht sogar gut.
Ja, da kommt ein weiteres dickes Buch mit der Anschlag.
Mir persönlich hat das sehr gut gefallen, aber da gibt es auch andere Meinungen. Ich bin gespannt, was daraus wird.
Ja, dann geht es weiter mit dem dunklen Turm, mit Wind,

Dela:
worauf ich mich auch sehr Freue.

Flo:
Und dann haben wir ein bisschen Baseball.
Wir haben einen Vergnügungspark. Wir haben eine Fortsetzung und wir haben Krimis. Aber wie weit denkt ihr denn Kommen wir nächstes Jahr?

Dela:
Also ich hoffe, ich hoffe, aber ich kann es echt nicht einschätzen, weil ich auch nicht weiß, wie lang die Novellen sind, dass wir vielleicht Anfang bis Mitte basar der büsen Träume schaffen.

Flo:
Also ich hätte auch gesagt, dass wir die Mr. Mercedes Trilogie vielleicht noch abschließen, ne abschließen nicht, das können wir nicht.
Dass wir bei der nächsten Kurzgeschichtensammlung landen.

Jonas:
Das wäre auch mein Tipp gewesen.

Dela:
Habt ihr denn Bücher, auf die ihr euch freut? Also, Flo, du hast ja schon gesagt, ich hab auch schon dazwischen geflötet. Aber Jonas, hast du irgendwas, wo du schon mal den Namen im Vorbeifliegen gehört hast und freust dich drauf?

Jonas:
Äh, Dr. Sleep tatsächlich als Fortsetzung von Shining. Okay. Und der Anschlag weil Derry und so. Mhm. Mhm.

Flo:
Ja, der Anschlag Joyland und Revival sind glaub ich die, auf die ich mich am meisten freue.

Dela:
Und ich glaube, ich habe am meisten Angst vor Faithful.

Flo:
Ja, das werden wir aber auch, glaube ich, nur so am Rande besprechen. Weil ein englischsprachiges Sachbuch über Baseball ist halt auch nicht so unser Fall. aber wir werden das Buch besprechen.
Wir haben es ja gesagt, wir besprechen alles. Aber zusammen mit einer Kurzgeschichten / Novelle, die auch Baseball zum Thema hat, ein Gesicht in der Menge.

Dela:
Genau.
Und an der Stelle noch mal einen Aufruf an euch. Die Bazar der bösen Träume Kurzgeschichtensammlung, die wahrscheinlich erst gegen Ende des Jahres kommen wird. Aber da haben wir fast noch gar keine Gäste.
Also bitte, bitte, bitte, wendet euch, wenn ihr mit uns senden wollt.

Flo;
Ja, oder wenn ihr früher dran kommen wollt, zwischen Nacht und Dunkel. Also wir haben es zum Beispiel bei Big Driver und Eine gute Ehe auch noch niemanden.

Dela:
Und ansonsten, wenn euch irgendein Titel lockt, ihr könnt auch mit uns senden, Und wenn da schon jemand in der Liste steht, das ist kein Problem. Wir haben auch kein Problem mit mehreren Leuten zusammenzureden.

Flo:
Genau.
Wir reden ja sogar manchmal miteinander.

Dela:
Selten, aber gelegentlich.
Ja, ich glaube das war es oder haben wir noch irgendwas? Haben wir noch Themen?

Flo:
Wüsste jetzt im Moment nichts Aber wir haben noch was.

Dela:
Die Outtakes.
Und ich würde sagen damit schmeißen wir euch auch raus wir wünschen euch auch wenn das für einige ein echt beschissenes Jahr war, aber wir wünschen euch trotzdem einen wunderschönen Jahresausklang,
wir wünschen euch, dass 2023 toll wird, oder zumindest besser, oder zumindest erträglich.

Flo:
Erträglich.

Dela:
Wir denken an euch und wir hoffen, dass unser Quatsch, den wir hier so fabrizieren, auch ein bisschen hilft, euch über die Tage zu bringen. Ich kann es mir zwar nicht vorstellen, aber wir geben uns Mühe.
Es hilft uns, über die Tage zu bringen. zu bringen. Genau. Und ich möchte natürlich mich auch bei euch beiden ganz ganz herzlich bedanken, denn immer noch nach all den Jahren macht dieses Format immer noch Spaß, obwohl es jetzt tatsächlich
nicht mehr an den Büchern primär liegt, weil ich halt einfach blind reingehe, aber ich rede immer noch wahnsinnig gerne mit euch über Bücher, es macht wirklich Spaß. Danke schön.

Jonas:
Gerne,

Flo:
das kann ich nur zurückgeben.

Dela:
Gut, in diesem Sinne, wir sind raus und wir wünschen euch viel Spaß mit den outtakes. bis dahin.

(Outtakes nicht transkribiert)